Baunscheidtieren

Das Braunscheidtieren dient hauptsächlich der Aktivierung des Immunsystems.

Mittels eines Gerätes („Lebenswecker“) wird die Haut gestichelt und anschließend durch Einreibung mit einem Öl gereizt.

Mit dem Braunscheidtiergerät werden feine Stahlnägel blitzschnell und fast schmerzlos wenige Millimeter in die Haut eingebracht. Es tritt kein Blut aus, da lediglich die Lymphspalten der Haut eröffnet werden. Danach wird das hautreizende Braunschiedtöl auf die bearbeitete Haut aufgetragen.

Dadurch wird ein künstlich erzeugter und therapeutischer gewollter Hautausschlag in der Größe von Hirsekörnern hervorgerufen. Zusätzlich kommt es an der behandelten Stelle zu einer starken Mehrdurchblutung.

Wirkungen

  • Mehrdurchblutung der Haut
  • Erhöhte Drainage der Lymphflüssigkeit
  • Schmerzreduzierung
  • Aktivierung des Immunsystems

Bei welchen Beschwerden kann Braunscheidtieren helfen?

  • Verspannungen
  • Ansatzreizungen von Muskeln
  • Chron. Bronchitis
  • Erkältungskrankheiten
  • Reizung der Achillessehne (Achillodynie)

Braunscheidtieren ist nicht angezeigt bei:

  • Allergie auf Bestandteile des Hautreizöls
  • Offene Hautstellen im Behandlungsgebiet
  • Autoimmunerkrankungen
  • Fieber

Hinweis zur Abrechnung:

Die Beihilfe und auch die privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Braunscheidtbehandlung nicht.

„Gesundheit
gedeiht mit
der Freude
am Leben.“
Thomas von Aquin