Aderlass und Bluthochdruck-therapie

Dieser Aderlass ist eine Weiterentwicklung des ursprünglichen Aderlasses, welcher seit Hippokrates bekannt ist. Er fördert das Immunsystem, reinigt das Blut und stimuliert den gesamten Organismus zur Entgiftung, Regeneration und Kräftigung.
Entgegen mancher Gerüchte geht es nicht darum, dem Körper so viel Blut wie möglich abzunehmen, sondern die Heil- und Entgiftungsmechanismen des Körpers schonend zu stimulieren.
Anfang 2014 wurde die Wirksamkeit des Aderlasses von der Berliner Charite bestätigt.

Hintergrund

Seit dem Griechen Hippokrates ist bekannt, dass sich nicht nur lebensnotwendige und gesundheitsfördernde Stoffe in unserem Blut lösen. Enthält es zu viele schädliche Stoffe (z.B. Medikamente, Umweltgifte, künstliche Nahrungezusätze), schwächen diese unsere Organe und Gesundheit.
Hildegard von Bingen erkannte, dass zu einem gesunden körperlichen Gleichgewicht, auch eine regelmäßige Entgiftung, gesunde Ernährung und körperliche Bewegung gehört.

Wirkungsweise

Durch den Aderlass nach H.v.Bingen erreicht man eine Entlastung und Reinigung des Blutes, indem schädliche Stoffe und Keime reduziert werden.
Durch den Verlust von Blutkörper und Immunstoffe produziert der Körper sie umgehend nach und erreicht so eine Immunsteigerung und somit auch eine erhöhte Regenerationsfähigkeit.

Positive Wirkungen des Aderlasses sind u.a.:

  • Druckabbau im Gefäßsystem (Kreislauf)
  • Verbesserte Fließeigenschaft des Blutes
  • Verbesserte Sauerstoffversorgung der Organe, Zellen und Kapillaren
  • Reduzierung schädlicher Stoffe und Keime
  • Steigerung der Immunabwehr und Regeneration
  • Reduzierung von übermäßig gelösten Stoffen (Hormone, Säuren, Blutfette, etc.)
  • Entlastung entgiftender Organe (z.B. der Leber)
  • Entgiftung des Organismus
  • Senkung des Herzinfarktrisikos
  • Stimulation von Blutbildung und Abwehrkräften
  • Schutz vor Leberkrankheiten

Einsatzbereiche

Bei folgenden Indikationen wird der Aderlass nach H.v.Bingen angewandt:

  • Bluthochdruck
  • Schmerzen durch Rheuma und Gicht
  • Hohe Cholesterin-, Triglyzerid-, und Hämatokritwerte
  • Hormonregulationsstörungen
  • Klimakterium (Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Depression)
  • Oxidativen Stress durch freie Radikale
  • Entgiftung
  • Vorbeugend bei Hörstürzen, Schlaganfällen und Gefäßschädigungen durch Bluthochdruck
Utensilien für den Aderlass
Utensilien für den Aderlass
„Gesundheit
gedeiht mit
der Freude
am Leben.“
Thomas von Aquin